Lade...
 

Teilestamm

Teilestamm

 

Beschreibung

Das ClassiX®-System unterscheidet zwischen einem Teil und den möglichen Rollen eines Teils. Ein Teil selbst enthält die beschreibenden Daten, die unabhängig seiner Nutzung genannt werden können. Ein Teil könnte z.B. durch "Teppichboden" vollständig beschrieben sein. Je nach Nutzung erhält man weitere Datenentitäten oder Rollen: Wird der "Teppichboden" verkauft, so werden verkaufsspezifische Daten wie Verkaufspreis, in der Rolle Verkaufsartikel gepflegt. Weitere Rollen wären Bestellartikel (mit Daten wie Hauptlieferant, letzter Einkaufspreis) , Fertigungsteil (mit Daten wie Stückliste, Arbeitsplan, Losgröße), usw. In ClassiX® können beliebige Rollen einem Teil zugeordnet werden.

Des weiteren werden in ClassiX® Einzelteil, Unterteil und Variantenteil unterschieden:

  • Ein Variantenteil beschreibt eine Gruppe von Dingen oder Teilen, die durch bestimmte Merkmale unterschieden werden: So kann z.B. "Teppichboden" unterschieden werden durch Farbe und Breite. Man sagt dann, dass das Variantenteil "Teppichboden" durch die Sachmerkmalsleiste mit den Merkmalen Farbe und Breite beschrieben wird.
  • Ein Unterteil ist eine eindeutige Ausprägung eines Variantenteils, also z.B. "Teppichboden: Farbe rot, Breite 4m". Es besteht dabei eine direkte Zuordnung zu einem Variantenteil, in unserem Beispiel also zu dem Variantenteil "Teppichboden". Unterteile können jederzeit wieder von einem Variantenteil gelöst (entkoppelt) werden und werden so zu einem Einzelteil.
  • Einzelteile sind keine Variantenteile und sind auch nicht einem Variantenteil untergeordnet. Einzelteile können jedoch nachträglich Variantenteilen zugeordnet (gekoppelt) werden. Üblicherweise unterstützen die meisten EDV-Systeme nur Einzelteile.

Der Vorteil einer Verarbeitung mit Variantenteilen liegt darin, dass bisher nicht vorgekommene Ausprägungen eines Teils nicht immer zu einer Datenerfassung führen muss. Will z.B. ein Kunde einen "Teppichboden" mit der Farbe rosa und ist bisher ein "Teppichboden" dieser Farbe noch nie verarbeitet worden, so kann dieser "Teppichboden" als Variantenteil mit der neuen Ausprägung rosa direkt ohne Erfassung eines neuen Bestellartikels beim Lieferanten bestellt werden.

Die Sachmerkmalsleiste eines Variantenteils besteht aus verschiedenen Merkmalen oder Attributen. In unserem obigen Beispiel waren dies die Attribute Farbe und Größe. Das Attribut Größe kann dabei auch ein Formelattribut sein, d .h. es wird errechnet aus den Attributen "Länge mal Breite". In diesem Fall müssen die Attribute Länge und Breite im Unterteil angegeben sein.

Das Variantenteil "Teppichboden" kann natürlich durch weitere Merkmale genauer spezifiziert werden. In Frage kämen z.B. Materialtyp (wie Wolle, Kunststoff, o.ä.), Flordicke (in mm), Muster, usw. Man könnte sogar soweit gehen, alle Teppichböden dieser Welt als Unterteil nur eines einzigen Variantenteils zu definieren. Hierfür müsste man dann allerdings die Anzahl der Merkmale soweit erhöhen, um jeden Teppichboden ausreichend unterscheidbar von anderen beschreiben zu können.

Inwieweit Teile mit unterschiedlichen Variantenteilen beschrieben werden - oder ob überhaupt Variantenteile eingesetzt werden - hängt sehr vom Einzelfall ab. Ein Baumarkt wird vielleicht nur wenige (oder sogar nur eine) "Teppichboden" Varianten haben, dagegen wird ein Teppichbodenhersteller eine stärker gegliederte Struktur seiner "Teppichboden" Varianten bevorzugen.

Funktionalität

Eingabefenster

Dieses Fenster dient der Pflege des Teilestamms. Sie können ein Teil auswählen, in dem Sie im Feld Nummer die gewünschte Nummer eingeben und mit RETURN bestätigen. Sollten mehrere Teile mit der eingegebenen Nummer existieren, wird Ihnen das Selektionsfenster mit diesen Teilen angezeigt. Wenn Sie das Listenfenster aufrufen wollen, dann können Sie den Menüpunkt "Suchen" auswählen. Im Menü kann unter "Bearbeiten -> Varianten -> Filter Teilenummer" eingestellt werden, nach welcher Teileart im Feld Nummer gesucht werden kann.

Wenn Sie ein neues Teil anlegen, dann sollten Sie zuerst bestimmen, ob es sich um ein Einzelteil, ein Variantenteil oder ein Unterteil handelt (Bearbeiten -> Variantenteil -> Teileart). Die Teilenummer für Einzel und Variantenteile sollte eindeutig sein.

Bei der Anlage eines Unterteils erscheint das Feld ‚Variantenteil’, um das Variantenteil auszuwählen, zu dem das Unterteil zugeordnet werden soll. Vergeben Sie anschließend eine Teilenummer, die sich sinnvoll in den Teilestamm einfügt.

Unterteile können sehr einfach angelegt werden, indem man zuerst dessen Variantenteil aufruft und dann in der Liste der Unterteile den Knopf "Einfügen" drückt. Dann wird automatisch ein Unterteil angelegt, mit der vorher aufgerufenen Variante verbunden und man muss nur noch die spezifischen Attribute / Sachmerkmale des Teils pflegen.

Bestehende Unterteile können mittels Rechtsklick auf das zu kopierende Unterteil in der Unterteileliste des Variantenteils und Auswahl von "Kopieren" kopiert werden. Alle Teiledaten werden dabei in das neue Teil kopiert, einschließlich aller Sachmerkmalseinstellungen sowie Dispositions- und Lagerkontoeinstellungen. Teilerollen und Beistelldaten auf dem Logistikkonto werden nicht kopiert.

Eine neue Teilerolle können Sie durch Aufruf des entsprechenden Menüpunktes im Menü "Bearbeiten" anlegen. Sollte die Teilerolle schon definiert sein, wird sie Ihnen durch einen Knopf in der Symbolleiste angezeigt.

Die Lagerdaten des Teils können Sie mit den Knopf CX_STOCK_ACCOUNT.png oder den Menüpunkt "Lagerkonto" ansehen und ändern.

Mit einem Häkchen vor Ersatzteil oder QS-Teil können Sie das neue Teil als Ersatzteil deklarieren bzw. für die QS-Prüfung vorsehen. Im unteren Abschnitt des Fensters, unter Merkmale, können Sie Sachmerkmale einfügen oder löschen. Mit OK speichern Sie Ihre Daten ab. 

CX_VALIDITY.png Über die Gültigkeit kann man einzelne Teile, die nicht mehr verwendet werden sollen, aus dem aktuellen Teilestamm ausgrenzen. Hierbei ist zu beachten, dass dies auch Einfluss auf Stücklisten und Lagerbestände hat. Ungültige Teile können, wenn sie nicht ersetzt wurden, zu Fehlermeldungen führen. 

Um vorhandene Teile bearbeiten zu können, wählen Sie über das Selektionsfenster das entsprechende Teil, mit einem Doppelklick aus. Über ‚Bearbeiten’ können Sie Suchbegriffe ändern, Merkmale einfügen und anlegen, in das Lagerkonto, die Einkaufsdaten usw. springen und diese editieren. 

Da jedem Unterteil nicht steuernde Attribute zugewiesen werden können erscheinen diese in der Liste grau. Die Spaltenüberschriften dieser Attribute ändern sich je nachdem welches Unterteil Sie markiert haben. Steuernde Attribute sind in türkis dargestellt.

ut_list.JPG

Unterteile können vom Variantenteil entkoppelt und anschließend im System als Einzelteile behandelt werden. Über diesen Weg könnte das Teil dann z.B. für ungültig erklärt werden.

In der Lasche "Bild" kann zu einem Teil ein Bild hinterlegt werden. Dieses wird dann in der Datenbank gespeichert. Über den Knopf "Bild auswählen" kann ein Bild geladen werden. Die Radiobuttons ermöglichen das Umschalten zwischen der Anzeige in Originalgröße sowie der dynamisch angepassten Ansicht, wo das Bild in der aktuellen Fenstergröße angezeigt wird.

In chargengeführtes Teil konvertieren

Erzeugen eines chargengeführtem Teil aus einem bestehenden Einzelteil.

  • Das Dispokonto der neuen chargengeführten Teile ist ein gemeinsames für alle Unterteile.
  • Ein existierendes Lagerkonto wird dem Unterteil zugeordnet, d.h. die aktuellen Bestände beziehen sich auf das neue Unterteil.
  • Folgende Daten werden im Moment in das Chargenteil übernommen :
     - Teilenummer
     - Einheit
     - Beschreibung
     - Mindestbestand
     - Minimum Bestand
     - Maximum Bestand
     - Verschleißteil
     - Verbrauchsmaterial
     - QS-Teil
     - Attribute / Merkmale
     - alle Rollen
     
  • Das Unterteil bekommt als Chargennummer das aktuelle Tagesdatum. Rufen Sie das Unterteil auf und korrigieren den Wert der Chargennummer in der Merkmalliste.
Menü
Menüpunkt Beschreibung
Bearbeiten -
: Teileart -
: : Variantenteil Neues Teil auf Teileart "Variantenteil" setzen. Bestehende Einzel- oder Unterteile können nicht in Variantenteile konvertiert werden.
: : Unterteil Definieren der Teileart als Unterteil.

Bei leerer Bearbeitungsmaske wird das neu anzulegende Teil als Unterteil definiert.

Bei der Bearbeitung eines Einzelteils kann dieses über diese Funktion mit einem Variantenteil gekoppelt werden und so in ein Unterteil konvertiert werden. Hierbei muss das Feld "Variantenteil", welches durch diesen Menüpunkt eingeblendet wird, gesetzt werden.

: : Einzelteil Definieren der Teileart als Einzelteil.

Bei leerer Bearbeitungsmaske wird das neu anzulegende Teil als Einzelteil definiert.

Bei der Bearbeitung eines Unterteil kann dieses über diese Funktion von einem Variantenteil entkoppelt werden und so in ein Einzelteil konvertiert werden.

: : In chargengeführtes Teil konvertieren Erzeugen eines chargengeführtem Teil aus einem bestehenden Einzelteil.
: Bearbeitung Variantenteil -
: : Sachmerkmalsleiste Sachmerkmalsleiste aufrufen
: : Neue Sachmerkmale in VK Rollen und evt. Unterteile übernehmen Neue Sachmerkmale, die bislang nur in der Sachmerkmalsleiste oder am aktuellen Unterteil eingefügt wurden, werden automatisch in alle VK-Rollen, Baugruppensetverwendungen und ggf. Unterteile eingefügt. In den Unterteilen müssen diese Sachmerkmale dann allerdings noch eingestellt werden. Nachdem das Unterteil nun den richtigen Wert an seinem neuen Attribut erhalten hat, kann auch für das Unterteil dieser Menüeintrag ausgewählt werden, wodurch das Attribut dann auch in seiner Ausprägung in die Unterteileeigenen VK-Rollen übernommen wird.
: : Unterteil -
: : : Bearbeiten Öffnet das selektierte Unterteil (in der ObjectListView) des Variantenteils in der Editiermaske.
: : : Anlegen Öffnet die Bearbeitungsmaske des neu einzufügenden Unterteils, welches erst mit dem Speichern angelegt wird.
: : : Kopieren Kopiert das markierte Unterteil eines Variantenteils inklusive aller Merkmalseinstellungen und Lager- bzw. Dispokontoeinstellungen.
: : : Ermitteln  
: : : Unterteile abkoppeln und eingeschr. freigeben, Variantenteil ungültig machen  
: : : Unterteile mit gleicher Ausprägung finden Wenn das geöffnete Teil ein Unterteil ist, wird in dessen Variantenteil ein weiteres Unterteil mit derselben Ausprägung gesucht. Ist das geöffnete Teil ein Variantenteil, werden alle Dubletten: über dessen Unterteile gesucht.
: Bearbeitung Einzelteil / Unterteil -
: : Bearbeiten Variantenteil -
: : Merkmale -
: : : Einfügen -
: : : : Neues Attribut Neues Attribut anlegen
: : : : Attribut aus Merkmalstabelle Attribut aus Merkmalstabelle übernehmen
: : : Anlegen -
: : : : Voreinstellbares Voreinstellbares Attribut anlegen
: : : : Errechnetes Errechnetes Attribut anlegen
: : : : Bedingtes Bedingtes Attribut anlegen
: : : Entfernen Ausgewähltes Attribut entfernen
: Teilekonten -
: : Logistik-Konto Logistikkonto
: : Dispo-Konto -
: : : Dispo-Konto  
: : : Dispo-Konto aufteilen  
: Artikeleinheiten -
: : Definieren Einheitentabelle
: : Löschen Artikeleinheiten löschen
: Teilerollen -
: : Anlegen Das Modul zum Anlegen von Teilerollen wird geöffnet.
: : Verkaufsdaten Navigation in den Verkaufsartikel (Ist die Rolle weder am Teil noch am Variantenteil vorhanden, so ist der Menüpunkt gesperrt)
: : Ersatzteildaten Navigation in das Ersatzteilrolle (Ist die Rolle weder am Teil noch am Variantenteil vorhanden, so ist der Menüpunkt gesperrt)
: : Sonderverkaufsdaten Navigation in den Sonderverkaufsartikel (Ist die Rolle weder am Teil noch am Variantenteil vorhanden, so ist der Menüpunkt gesperrt)
: : Einkaufsdaten Navigation in den Bestellartikel (Ist die Rolle weder am Teil noch am Variantenteil vorhanden, so ist der Menüpunkt gesperrt)
: : Fertigungsdaten Navigation in die Fertigungsrolle (Ist die Rolle weder am Teil noch am Variantenteil vorhanden, so ist der Menüpunkt gesperrt)
: : Werkzeugdaten Navigation in die Werkzeugrolle (Ist die Rolle weder am Teil noch am Variantenteil vorhanden, so ist der Menüpunkt gesperrt)
: Stückliste Stückliste
: Suchbegriffe -
: : Einfügen Suchbegriff einfügen
: : Entfernen Suchbegriff entfernen
: Teileklassifikation  
: : Teileklassifikation einfügen  
: : Teileklassifikation bearbeiten  
: KPI Auditoren Zeigt die verbundenen KPI Auditoren des Teils an, wenn welche zugeordnet sind. Über die Bearbeitungsmaske des KPI Auditors kann die Verbindung zwischen Teil und Auditor gelöst werden.
: Seriennummern -
: : Bearbeiten Seriennummern bearbeiten
: : Erfassen Seriennummern erfassen
: Zolltarifnummern -
: : Bearbeiten Zolltarifnummern für Ursprungswarennachweis bearbeiten
: : Generieren: Anhand Unterteileliste Anhand der Ausprägungen aller Unterteile wird für jede Ausprägung eines Unterteils ein Tabelleneintrag mit der selben Ausprägung erstellt, in den dann nur noch die Zolltarifnummer nachgetragen werden muss.
: Teileverwendung In welchen Allokationen wird dieses Teil verwendet
: Prüfungen -
: : Teil auf Vollständigkeit+Kompatibilität prüfen Die sogenannten Teileumfeldtests werden für das geöffnet Teil ausgeführt. Ist das geöffnete Teil ein Variantenteil, so werden die Prüfungen ebenfalls für alle Unterteile ausgeführt. Siehe Teileumfeld-Test
: Teilestamm Daten laden Um Teilestamm Daten erstmalig einzulesen oder bestehende Teilestamm Daten zu ergänzen kann man Excel Dateien einsetzen. Mit dieser Auswahl kann eine entsprechend vorbereiteten Excel Datei zum Einlesen von Teilestamm Daten ausgewählt werden
: Schließen Fenster schließen
Suchen Listenfenster aufrufen
Optionen Optionsfenster aufrufen
Toolbar
Symbol Beschreibung
new.png Neues Teil anlegen
save.png Teil speichern
delete.png Teil löschen
CX_PRINTER_hardcopy.png Teil ausdrucken
CX_STOCK_log.png Lagerbewegungen anzeigen
CX_STOCK_on.png Lagerbestand anzeigen
CX_DISPO_ACCOUNT.png Dispo-Bewegungen anzeigen
CX_STOCK_ACCOUNT.png Logistik-Konto anzeigen
CX_SALES_ITEM.png Verkaufsartikel anzeigen
CX_SALES_SET.png Verkaufsset anzeigen
CX_SPARE_ITEM.png Ersatzteil anzeigen
CX_EXCEPTIONAL_SALES_ITEM.png Sonderverkaufsteil anzeigen
CX_PURCHASE_ITEM.png Einkaufsartikel anzeigen
CX_PRODUCT.png Fertigungsartikel anzeigen
CX_ITEM_use.png Teileverwendung anzeigen
CX_BILL_OF_MATERIAL.png Stückliste anzeigen
CX_JOB_SCHEDULE.png Arbeitsplan bearbeiten
pin.pngpinned.png Notizen anlegen/bearbeiten
CX_PROCEEDINGS.png Vorgänge anzeigen
CX_VALIDITY.png Gültigkeit festlegen
open.png Erstes Dokument öffnen
CX_PLAUSIBILITY_CHECK.png Plausibilität prüfen
Felder
Feld Beschreibung
Stammdaten  
: Einzel-/Varianten-/Unterteil * Eindeutige Teilenummer. Dieses ist ein Pflichtfeld, sofern nicht die Teilenummer automatisch mittels eines aktivierten Teilenummern Zählers hoch gezählt wird.

Bei der Anlage eines neuen Einzelteils (nicht automatisch erstelltes neues Unterteil eines Variantenteils) kann die Teilenummer trotz aktiviertem Zählers frei vergeben werden, indem die Nummer vor dem ersten Speichern in das Nummernfeld eingegeben wird.

Sinnvoll ist hierbei nur Teilenummern zu verwenden, die größer als die letzte bisher vergebene Teilenummer sind, da ansonsten - bei eindeutigem Teilenummern-Index - die Teilenummer eventuell bereits vergeben sein könnte. In diesem Fall würde das System einen Fehler melden.

Sollen einzelne Benutzer dieses Recht der freien Teilenummernvergabe nicht haben, so muss eine Nachrichtensperre für die Message CREATE_ITEM_WITHOUT_COUNTER erstellt und diesen Benutzern zugewiesen werden.

Bei automatischer Anlage eines neuen Unterteils (Anlegen aus einem Variantenteil oder Kopieren aus einem anderen Unterteil heraus) wird - bei aktivierten Teilenummern-Zähler - die Teilenummer automatisch vergeben, ansonsten wird diese gesondert abgefragt.
: Variantenteil Anzeige des übergeordneten Variantenteils. Dieses Feld ist nur dann sichtbar, wenn das Teil ein übergeordnetes Variantenteil besitzt. Im Regelfall werden Einzelteile einem Variantenteil unter- bzw. zugeordnet (und werden so zu "Unterteilen"), es ist aber auch möglich, Variantenteile einem anderen Variantenteil als Unterteil zuzuordnen. Dieses kann durch Drag&Drop eines Variantenteils in die Liste der Unterteile eines anderen Variantenteils bewerkstelligt werden
: Suchbegriffe Bei der Erzeugung eines Teils wird automatisch der Text als Suchbegriff angelegt
: Teileklasse * Ausgewählte Teileklasse. Dieses ist ein Pflichtfeld!

Der Ordnungsbegriff "Teileklasse" (ITEM_CLASSIFICATION) wie auch der Ordnungsbegriff "Teileart" (ITEM_TYPE)  gelten für ein Teil, die sog. Statistik/Artikelgruppe (SALES_STATISTICS) gelten für die VK-Rollen, die EK-Bereiche (PURCHASING_GROUPS) für die EK-Rolle eines Teils.

Die Idee dahinter ist, dass eine „Klassifikation“ eines Teils (z.B. „Schraube“) und eine „Teileart“ eines Teils (z.B. „Rohmaterial“) unabhängig von seiner Verwendung (also seiner Teile-Rollen) ist.

Die Teile-Rollen sind Informationen zur Nutzung eines Teils, die man dann auch statistisch auswerten will, daher dort die Zuordnung zu einer Statistikgruppe (in der VK-Rolle) oder zu einem Einkaufsbereich (in der EK-Rolle).

: Bearbeiter Bearbeiter des Teils. Diese Angabe wird erstmalig bei Anlage des Teils gefüllt, anschließend kann diese Angabe manuell gepflegt werden.

Sollte diese Feld nachträglich manuell nicht geändert werden, entspricht diese Angabe dem Feld "von Mitarbeiter" in der Lasche Zusatzdaten
: Datum Datum der Bearbeitung. Diese Angabe wird erstmalig bei Anlage des Teils gefüllt, anschließend kann diese Angabe manuell gepflegt werden.

Sollte diese Feld nachträglich manuell nicht geändert werden, entspricht diese Angabe dem Feld "Datum Anlage" in der Lasche Zusatzdaten
: Text * Mehrsprachige Bezeichnung des Teils. Dieses ist ein Pflichtfeld!
: Generieren (als Knopf) Dieser Knopf ist nur dann sichtbar, wenn es sich beim Teil
  • um an ein Variantenteil gekoppeltes Unterteil handelt
  • dieses Variantenteil an der Sachmerkmalsleiste Ausgabeformate definiert hat
  • der automatisch generierte Text nicht mit dem aktuell angezeigten Teiletext übereinstimmt
In diesem Fall kann der Text automatisch mittels des Ausgabeformats generiert werden. Die Suchbegriffe werden ebenfalls angepasst und der Knopf ist anschließend nicht mehr sichtbar.
: Hersteller Zuordnung zum Hersteller. Unterteile mit gleichem Hersteller wie das Variantenteil, werden beim Hersteller nicht gesondert ausgewiesen.
: Warennummer Zuordnung zu einer kombinierten Nomenklatur (Warennummer), die bei der INTRASTAT Meldung und der Ursprungswarenerklärung herangezogen wird. Mit einem Rechtsklick lässt sich der Datensatz der kombinierten Nomenklatur öffnen. Hier lassen sich dann mehrere Teile auf einmal dieser Nomenklatur zuordnen.
: Status siehe Teilestatus
: Verkaufsteil Nachrichtliches Feld, ob das Teil auch als Verkaufsteil angelegt werden sollte: eine Verkaufsrolle sollte später hinzugefügt werden (zur Workflow Steuerung)
: Ersatzteil Nachrichtliches Feld, ob das Teil auch als Ersatzteil angelegt werden sollte: eine Ersatzteilrolle sollte später hinzugefügt werden (zur Workflow Steuerung)
: Verbrauchsmaterial Nachrichtliches Feld, ob das Teil als Verbrauchsmaterial eingesetzt wird (weitere Ersatzteilspezifikation)
: Verschleißteil Kennung, dass es sich bei dem Teil um ein Verschleißteil handelt. Diese Kennung wird in Stücklisten und Teile Dispositionen ausgegeben und für den Aufbau von Ersatzteillisten (neben der Angabe einer eigenen Ersatzteilrolle) eingesetzt
: QS-Teil Angabe, ob das Teil beim Wareneingang von der Qualitätssicherung geprüft werden muss
: Gefahrgut Nachrichtliches Feld, ob das Teil ein Gefahrgut ist (Transport).

Sollten als Ordnungsbegriffe die Strukturen "UN_NUMBER" für die UN Gefahrgutnummern, "UN_HAZARD_ID" für die UN Gefahrgutklassen und "PACKING_GROUP" für Verpackungsgruppen in der Datenbank angelegt sein, dann wird bei Auswahl diese Feldes eine zusätzliche Fensterlasche "Gefahrgut" eingeblendet.

: Gemeinsames Lagerkonto
(nur bei Variantenteilen)
Siehe Gemeinsames Dispokonto

Achtung: Diese Optionsfelder sind nur sichtbar, wenn über den Mandanten die Möglichkeit zum Setzen der gemeinsamen Konten auf der Lasche "Logistik" gesetzt wurde!

: Gemeinsames Dispo-Konto
(nur bei Variantenteilen)
Siehe Gemeinsames Dispokonto

Achtung: Diese Optionsfelder sind nur sichtbar, wenn über den Mandanten die Möglichkeit zum Setzen der gemeinsamen Konten auf der Lasche "Logistik" gesetzt wurde!

Unterteile/Merkmale Bei Variantenteilen Auflistung der Unterteile, sortiert nach der gespeicherten Sortierreihenfolge über die Sachmerkmalsleiste. Sollte es vorkommen, dass ein ungültiges Unterteil ein gültiges Austauschobjekt hat, dass ebenfalls ein Unterteils des Variantenteils ist, dann ist das gültige Unterteil nur einmal in der Liste vorhanden. Bei Unter- und Einzelteilen Auflistung der Merkmale.

Funktion:
Einzelteile können dem Variantenteil als Unterteile zugeordnet werden, indem die neu zuzuordnenden Teile einfach mit der Maus in die Unterteileliste des Variantenteils gezogen werden. Ebenfalls zulässig sind Einträge aus der Lagerbestandliste und den Vorgangsordnern. Auch können Variantenteile in diese Liste hinein gezogen werden, es entstehen dann mehrstufige Variantenteile

Zusatzdaten  
: Datum Anlage Datum der Erstanlage
: von Mitarbeiter Bearbeiter der Erstanlage
: Dispo Bearbeiter Angabe des Bearbeiters, der für die Disposition des Teils verantwortlich ist. Mittels dieser Angabe können Teile im Teilestamm Suchfenster selektiert werden
: Gewicht Für Teil die nicht ein Gewicht als Mengeneinheit haben und kein Variantenteil sind kann hier das Gewicht vereinfacht in der Einheitentabelle gepflegt werden. Ist in der Einheitentabelle bereits eine bedingte Tabelle hinterlegt, wird hier nur ein Button zum aufrufen der Einheitentabelle angezeigt.
: Produktions-Planung Diese Gruppe ist bei Variantenteilen gesperrt.
: : Teil in die PPL einbeziehen Teil bei der Auflösung einer Produktionsplanung direkt berücksichtigt werden. Für ausgewählte Fertigungsteile wird direkt die nächste Stufe aufgelöst, d.h. ist dieses Flag nicht gesetzt so haben die Teile keine Disposition.
: : Menge in der ersten Stufe der PPL fest vorgeben Es wird nicht die benötigte Menge als Bedarf generiert, sondern die Menge die hier eingetragen werden.
Seriennummern  
: Seriennummernliste Ausgabe der Liste an Seriennummern, die diesem Teil zugeordnet sind
Dokumente  
: Strukturbaum Über den Strukturbaum auf der linken Seite können über das Kontextmenü Unterordnern bzw. Unterknoten(CX_STRUCTURE.png) erzeuget werden. Per Drag&Drop können Assoziationen (Dokumentreferenzen, Teile, Teilerollen, Partnerrollen, etc.) innerhalb der Struktur verschoben und so strukturiert werden. Zudem kann über den Strukturbaum navigiert werden, um die Assoziationen des Ordners in der rechten Liste anzuzeigen.

(Es ist derzeit nur eine Strukturierung von Dokumentreferenzen möglich.)

: Liste Auf der rechten Seite befindet sich die Liste der Dokumentreferenzen. Die lokalen Dokumentreferenzen werden mit dem Häuschen-Symbol (CX_DOCUMENT_INDEX_LOCAL.png) und die globalen mit dem Dokumentreferenz-Symbol (CX_DOCUMENT_INDEX.png) dargestellt. Zusätzlich können globale Dokumentreferenzen auch als bedingte Tabelle eingefügt sein. Von den assoziierten Dokumenten wird neben dem Type die Beschreibung der Dokumentreferenz angezeigt. Dies kann entweder der Kurztitel in der Bediensprache oder der Beschreibungstext sein. Zusätzlich wird der Typ und der Dateiname angezeigt.

Link: Beschreibung der Buttons zur Pflege der Zuordnungen zu den Dokumentreferenzen

: Bezeichnung Strukturknoten Für den im Strukturbaum definierten Ordner (Strukturknoten) kann hier eine andere Beschreibung erfasst und über den Speicherbutton rechts neben dem Feld gespeichert werden.
Bild  
: Original Ausgewähltes Bild in Originalgröße anzeigen
: Dynamisch Ausgewähltes Bild an Fenstergröße anpassen
Gefahrgut Diese Fensterlasche ist nur dann sichtbar, wenn für das gerade bearbeitete Teil das Feld Gefahrgut (s.o.) ausgewählt ist und sich in der Datenbank die entsprechenden Informationen für die UN Nummer
und Gefahrgutklasse, sowie der Verpackungsgruppe als Ordnungsbegriffe "UN_NUMBER" für die UN Gefahrgutnummern, "UN_HAZARD_ID" für die UN Gefahrgutklassen und "PACKING_GROUP" für
Verpackungsgruppen angelegt worden sind
: UN Nummer Angabe der UN Nummer des Gefahrguts
: UN Gefahrgutklasse Angabe der UN Gefahrgutklasse des Gefahrguts
: Verpackungsgruppe Angabe der Verpackungsgruppe des Gefahrguts
Knöpfe
Knopf Beschreibung
Stammdaten
Übernehmen Nur Unterteile: Daten des Variantenteils übernehmen
Variantenteil Nur Unterteile: Selektionsfenster für Varianten aufrufen
Teileart Selektionsfenster für Strukturen aufrufen
Teileklasse Selektionsfenster für Strukturen aufrufen
Einfügen Variantenteile: neues Unterteil für die angezeigte Variante anlegen und mit der Variante verbinden
Einzelteile und Unterteile: Attribut / Sachmerkmal einfügen
Bei Variantenteilen kann auf der Liste ein Kontextmenü geöffnet werden, über das auch bestehende Unterteile kopiert werden können.
Entfernen Nur Einzelteile und Unterteile: selektiertes Merkmal (Attribut, Sachmerkmal) entfernen
Bild
Bild auswählen Ein Bild zum Teil laden
Dokumente
Öffnen Öffnet das Dokument der selektierte Dokumentreferenz in der Vorschau. Je nach Dateityp wird der Adobe Acrobat Reader, Word oder beispielsweise der Internetexplorer gestartet.
Einfügen Beim Einfügen kann zwischen lokalen Dokumentreferenzen und globalen Dokumentreferenzen gewählt werden.
 
Kontextmenü
Globale Dokumentreferenz
: Auswählen Über die Selektionsmaske der Dokumentreferenzen kann eine bestehende globale Dokumentreferenz aus den Stammdaten ausgewählt und mit dem Objekt assoziiert werden.
: Anlegen Eine neue globale Dokumentreferenz wird angelegt und direkt mit den Objekt assoziiert.
: Bedingte Tabelle Über die Selektionsmaske der Dokumentreferenzen kann eine bestehende globale Dokumentreferenz ausgewählt werden. Diese Dokumentreferenz ist anschließend der erste Eintrag eine bedingten Tabelle, welche mit dem Objekt assoziiert wird.
Lokalen Dokumentreferenz
: Datei (Ablage in Datenbank) Es kann eine Datei ausgewählt werden, welche als lokale Dokumentreferenz angelegt und mit dem Objekt assoziiert wird. Die Datei wird importiert und in der Datenbank gespeichert.
: Email - Outlook-Import (Ablage in Datenbank) Die in Outlook markierte Email wird als lokale Dokumentreferenz angelegt und mit dem Objekt assoziiert. Die Email wird importiert und in der Datenbank gespeichert.
: Email-Anhang - Outlook-Import (Ablage in Datenbank) Der Anhang der in Outlook markierten Email wird als lokale Dokumentreferenz angelegt und mit dem Objekt assoziiert. Der Anhang wird importiert und in der Datenbank gespeichert.
: Datei (Verweis) Es kann eine Datei ausgewählt werden. Der Pfad zu dieser Datei wird in der lokalen Dokumentreferenz hinterlegt. Das Dokument wird somit nicht in der Datenbank gespeichert, sondern die Dokumentreferenz verweist auf das originale Dokument.
: Email - Outlook Import (Ablage in Verzeichnis) Beim Aufruf dieser Funktion wird die in Outlook markierte Email in ein Verzeichnis (Server-Verz.) gespeichert. Der Dateiname und das Verzeichnis wird hierbei vom Benutzer durch eine Abfrage definiert. Anschließend wird automatisch eine lokale Dokumentreferenz erzeuget, welche auf die gespeicherte Email verweist.
: Email-Anhang - Outlook Import (Ablage in Verzeichnis) Beim Aufruf dieser Funktion wird der Datei-Anhang der in Outlook markierten Email in ein Verzeichnis (Server-Verz.) gespeichert. Der Dateiname und das Verzeichnis wird hierbei vom Benutzer durch eine Abfrage definiert, wobei der Dateiname anhand des Anhangs voreingestellt wird. Anschließend wird automatisch eine lokale Dokumentreferenz erzeuget, welche auf die gespeicherte Datei verweist.

Besitzt die markierte Email mehrere Anhänge, so muss durch eine Benutzerabfrage einer der Anhänge ausgewählt werden.

Bearbeiten Die Dokumentreferenz kann in ihrer Bearbeitungsmaske bearbeitet werden.
Entfernen Ist eine globale Dokumentreferenz selektiert, so wird die Verbindung zwischen der Dokumentreferenz und dem Teil gelöst. Lokale Dokumentreferenzen werden gelöscht.
Statusliste
OK Änderungen am Teil werden gespeichert. Wenn keine Änderungen getätigt wurden ist der Knopf gesperrt.
Neu Das Eingabefenster wird geleert.
Löschen Das angezeigte Teil wird gelöscht. Es können nur Teile gelöscht werden die folgende Bedingungen erfüllen:
- für das Teil dürfen keine Belege verbucht worden sein
- das Teil darf nicht verwendet werden (In Stamm- oder Fertigungsstücklisten, VK-Sets etc.)
- für das Teil darf keine Seriennummer erfasst worden sein
- das Teil darf keine Teilerollen haben 
Schließen Das Fenster wird geschlossen, ohne Änderungen zu speichern. Wenn Sie die Änderungen sichern wollen, so müssen Sie den Knopf "OK" drücken.

Teilestatus

Über den Teilestatus werden die verschiedenen Status definiert, die ein Teil einnehmen kann. Der Teilestatus ist somit ein wichtiges Element des Teile-Lebenzyklus.

Der Teilestatus wird über den Ordnungsbegriff "ITEM_STATE" definiert. Dieser Ordnungsbegriff kann sowohl einfache Strukturknoten aber auch Struktur-Status enthalten. Beim Struktur-Status wird der Status durch Übergangsbedingungen in weitere Struktur-Status automatisch ermittelt.

Zur Auswahl angezeigt werden alle einfachen Strukturknoten und von den Struktur-Status jeweils der Beginn der Statuskette. Somit könnte der Ordnungsbegriff "ITEM_STATE" beispielsweise wie folgt aufgebaut werden:

- In Bearbeitung
- Gesperrt
- Freigegeben (mit bedingten Folgestatus)
     -> Freigegeben: Logistikdaten fehlen,
         -> In Bearbeitung: Kaufteil
             -> Freigegeben: Kaufteil
         -> In Bearbeitung: Fertigungsteil
             -> Fertigungsteil ohne Arbeitsplan
                 -> Freigegeben: Fertigungsteil

In diesem Beispiel können im Teil die Status UNDER_WAY, LOCKED, DELETED und RELEASED durch den Anwender gesetzt werden. RELEASED kann deshalb ausgewählt werden, weil dies der einzige Struktur-Status ist, welcher von keinem anderen Status referenziert wird und somit als Startstatus erkannt wird. Die Folgestatus ergeben sich dann aus den Daten des Teils.

Im rechten Bild wird neben des Statusdefinitionen auch der Status RELEASED dargestellt. Durch die Übergangsbedingung (Expr.) "true" wird das Teil automatisch in den nächsten Zustand weitergeleitet.
Ab dem nächsten Zustand wird dann durch den Status vorgegeben, welche Teiledaten erfasst werden müssen und der Teilestatus weitergeschaltet, wenn dies getan wurde.

Über die nachfolgenden Beispiele erhalten Sie einen Überblick bzgl. der Daten die abgefragt werden können und den Formelausdruck, über welchen dies geschehen kann.

 

item_itemstate.JPG

 

Funktion / Beschreibung

Code für die Formel

Abfrage ob das Logistik-Kennzeichen vorhanden ist und ob es ein Kaufteil ist.
Der Wert in "logisticsEnum" kann im Standard folgende Werte haben :
2 - Kaufteil
3 - Fertigungsteil
4 - Kaufteil mit Eigenbeistellungen
if"CX_DISPO_ACCOUNT").logisticsEnum" title="" class="wiki wiki_page has">Monitor("CX_DISPO_ACCOUNT").logisticsEnum(Monitor("CX_DISPO_ACCOUNT").logisticsEnum=2) else false
Ist eine Einkaufsrolle für das Teil vorhanden.
Sie können dieses Beispiel schnell ändern um anderen Rollen eines Teils abzufragen. Es muss einfach nur "CX_PURCHASE_ITEM" durch folgende Wert ersetzt werden:
"CX_PRODUCT_ITEM" - Fertigungsrolle
"CX_SALES_ITEM" - Verkaufsrolle
"CX_SPARE_ITEM" - Ersatzteilrolle
"CX_RENT_ITEM" - Leihartikel
has(ClearingObject("CX_PURCHASE_ITEM").uniqueID)
Ist ein Arbeitsplan vorhanden has(ProductAllocation("CX_JOB_SCHEDULE",0).uniqueID)
Ist eine Stückliste vorhanden has(ProductAllocation("CX_BILL_OF_MATERIAL",0).uniqueID)
Lagerbestand <= 0 prüfen if"CX_STOCK_ACCOUNT").current.quantity" title="" class="wiki wiki_page has">Monitor("CX_STOCK_ACCOUNT").current.quantity(.Monitor("CX_STOCK_ACCOUNT").current.quantity <= 0) else false
Laufende Umlaufmappe
(Wenn zu einem Teile eine aktive Umlaufmappe, zum Beispiel ein Änderungsantrag, vorhanden ist, dann könnte über diese Formel der Status "Freigegeben" in einen Status "Freigegeben mit laufendem Änderungsantrag" übergehen.)
ifMonitor("CX_PROCEEDINGS").current._refCounter(Monitor("CX_PROCEEDINGS").current._refCounter>0)else false

 

An den einzelnen Status können Optionen für die Bearbeitung und Verwendung der Teile hinterlegt werden. Diese Optionen werden als Attribute am Strukturknoten hinterlegt (siehe auch Attribute/Sachmerkmale und dort insbesondere den Absatz: Attribute mit Steuerfunktion).

Option Attribut Steuerung
Bearbeitung ist gesperrt lockEditing Die Bearbeitung des Teils selbst und den folgenden zum Teil gehörenden Daten sind gesperrt:
Stückliste, Arbeitsplan, Beistellstückliste, Ressourcen, Assoziationen, Baugruppe, VK-Sets
Hinzufügen in Stückliste verboten lockForLink Folgende Aktionen rund um das Teil werden mit einer Meldung abgebrochen:
- Einfügen des Teils in Stammstückliste, Beistellstückliste
- Auflösen einer Teileanforderung in der das Teil vorkommt
- Auflösen einer Fertigungsstückliste in der das Teil vorkommt
- Einfügen des Teils in einen Vorabbedarf
Warnung beim Hinzufügen in Stückliste passed.lockForLink In folgende Aktionen rund um das Teil werden mit eine Warnmeldung gegeben:
- Einfügen des Teils in Stammstückliste
- Auflösen einer Fertigungsstückliste in der das Teil vorkommt
- Einfügen des Teils in einen Vorabbedarf
Als Austauschobjekt gesperrt lockForSibling Das Teil darf nicht als Austauschobjekt definiert werden
In Suche verstecken suppressInList In der Teileliste werden diese Teile - unabhängig der Gültigkeit - nicht mit angezeigt.

 

Gemeinsames Dispositions- bzw. Lager-Konto für Variantenteile

Achtung: Diese Optionsfelder sind nur sichtbar, wenn über den Mandanten die Möglichkeit zum Setzen der gemeinsamen Konten auf der Lasche "Logistik" gesetzt wurde!

Bei Variantenteilen ist es möglich, ein für alle Unterteile und das Variantenteil gemeinsames Dispositions- und Lagerkonto anzulegen. Dies ist unter Anderem sinnvoll, wenn es belanglos ist, in welcher Ausprägung ein Variantenteil vorrätig ist. So wird eine Dispositionsbewegung eines Unterteils nur noch im Dispositionskonto des Variantenteils registriert. Es bleiben trotzdem alle Informationen vorhanden, auf welches Unterteil sich die entsprechende Bewegung bezieht.

Dieses gemeinsame Konto wird über die Teilestamm-Maske über die Checkbox "Gemeinsames Dispokonto" aktiviert. Bestehen bereits verschiedene Dispokonten für die vorhandenen Unterteile, werden diese gesammelt und in das Dispokonto des Variantenteils verschoben. Siehe hierzu auch AccountOwner.

Ebenfalls ist es über den Menüeintrag Bearbeiten->Dispokonto aufteilen möglich, dieses gemeinsame Dispokonto wieder aufzuteilen. Nun werden alle einzelnen Einträge wieder den dazugehörigen Unterteilen zugeordnet.

 

Teile Einstellungen mit Wizzard ändern

Über diesen Wizzard können Einstellungen für eine Gruppe von ausgewählten Teilen in einem gesetzt werden. Die Auswahl der Teile kann noch bei geöffneten Wizzard geändert werden.

Durch die Checkboxen vor den Gruppen "Teileklasse", "Hersteller", "Warennummer", "Status" und "Eigenschaften" können die Datenfelder aus- bzw. eingeblendet werden. Eingeblendete Datenfelder werden in den Teilen durch den Wizzard geändert. Durch das Ausblenden werden diese Gruppen nicht geändert.

Felder
Feld Beschreibung
: Beschreibung Bearbeiten der Beschreibung der Teile.

Es wird immer nur die aktuelle Sprache berücksichtigt.

: : Suchen Text der in der Beschreibung der ausgewählten Teile gesucht und ersetzt werden soll. Bei der Suche wird die Gross- und Kleinschreibung beachtet.
: : Ersetzen Dieser Text wird anstelle des gesuchten Textes eingefügt. Wird das Feld "Suchen" leer  gelassen, so wird einfach der Text aus dem Feld "Ersetzen" in die Beschreibung der ausgewählten Teile geschrieben.
: Teileklasse
: : Teileklasse Ausgewählte Teileklasse.

Der Ordnungsbegriff "Teileklasse" (ITEM_CLASSIFICATION) wie auch der Ordnungsbegriff "Teileart" (ITEM_TYPE)  gelten für ein Teil, die sog. Statistik/Artikelgruppe (SALES_STATISTICS) gelten für die VK-Rollen, die EK-Bereiche (PURCHASING_GROUPS) für die EK-Rolle eines Teils.

Die Idee dahinter ist, dass eine „Klassifikation“ eines Teils (z.B. „Schraube“) und eine „Teileart“ eines Teils (z.B. „Rohmaterial“) unabhängig von seiner Verwendung (also seiner Teile-Rollen) ist.

Die Teile-Rollen sind Informationen zur Nutzung eines Teils, die man dann auch statistisch auswerten will, daher dort die Zuordnung zu einer Statistikgruppe (in der VK-Rolle) oder zu einem Einkaufsbereich (in der EK-Rolle).

: Hersteller
: : Hersteller Zuordnung zum Hersteller. Unterteile mit gleichem Hersteller wie das Variantenteil, werden beim Hersteller nicht gesondert ausgewiesen.
: Warennummer
: : Warennummer Zuordnung zu einer kombinierten Nomenklatur (Warennummer), die bei der INTRASTAT Meldung und der Ursprungswarenerklärung herangezogen wird. Mit einem Rechtsklick lässt sich der Datensatz der kombinierten Nomenklatur öffnen. Hier lassen sich dann mehrere Teile auf einmal dieser Nomenklatur zuordnen.
: Status
: : Status siehe Teilestatus
: Eigenschaften
: : Verkaufsteil Nachrichtliches Feld, ob das Teil auch als Verkaufsteil angelegt werden sollte: eine Verkaufsrolle sollte später hinzugefügt werden (zur Workflow Steuerung)
:  : Ersatzteil Nachrichtliches Feld, ob das Teil auch als Ersatzteil angelegt werden sollte: eine Ersatzteilrolle sollte später hinzugefügt werden (zur Workflow Steuerung)
: : Verschleißteil Kennung, dass es sich bei dem Teil um ein Verschleißteil handelt. Diese Kennung wird in Stücklisten und Teile Dispositionen ausgegeben und für den Aufbau von Ersatzteillisten (neben der Angabe einer eigenen Ersatzteilrolle) eingesetzt
: : Verbrauchsmaterial Nachrichtliches Feld, ob das Teil als Verbrauchsmaterial eingesetzt wird (weitere Ersatzteilspezifikation)
: : QS-Teil Angabe, ob das Teil beim Wareneingang von der Qualitätssicherung geprüft werden muss
: : Gefahrgut Nachrichtliches Feld, ob das Teil ein Gefahrgut ist (Transport)
: Produktions-Programmplanung  
: : Teil in PPL einbeziehen siehe Produktions-Planung
: Ordnungsbegriff  
: : Ordnungsbegriff Ordnungsbegriff der hinzugefügt werden soll. Es kann ein beliebiger Ordnungsbegriff gewählt werden.
: : Vorhandene Einträge des Ordnungsbegriffs überschreiben!

Ist diese Option gewählt, werden vor dem Einfügen alle Ordnungsbegriff, die dem selben Haupt-Ordnungsbegriff (Top!) haben, aus dem Teil gelöscht! Dies ermöglicht das Austauschen eines Ordnungsbegriffs in einem Teil.

Knöpfe
Knopf Beschreibung
OK Die Einstellungen werden in den gewählten Teilen gespeichert und das Fenster wird geschlossen.

 

Optionsfenster (Eingabefenster)

Hier können Sie auswählen ob in den Spaltenköpfen der Merkmalsspalten in der Liste der Unterteile der Name, z.B. "FAB_TEIL", oder aber die Bezeichnung, z.B. "Fabrikat", des einzelnen Sachmerkmals angezeigt werden soll. Bei jedem Öffnen des Eingabefensters wird die Option auf den Standard, also die Anzeige des Namens, zurückgesetzt. Beim Bestätigen einer Auswahl per OK-Knopf wird das Eingabefenster nicht komplett neu aufgebaut sondern nur die Liste der Unterteile.

Menü
Menüpunkt Beschreibung
Bearbeiten -
: Standardeinstellungen setzen alle geänderten Einstellungen werden zurück gesetzt auf Standard
Felder
Feld Beschreibung
Editier Optionen
: Spaltenköpfe für Merkmale -
: : Name Name des Sachmerkmals wird in den Spaltenköpfen der Merkmalsspalten in der Liste der Unterteile angezeigt.
: : Bezeichnung Bezeichnung des Sachmerkmals wird in den Spaltenköpfen der Merkmalsspalten in der Liste der Unterteile angezeigt.
: Filter Teilenummer Das Feld Teilenummer kann auch als Suchfeld benutzt werden. Durch das Eingeben einer Teilenummer und dem Auslösen wird nach dem Teil mit der eingegeben Nummer gesucht, anschließend wird es in der Bearbeitungsmaske angezeigt. Das Suchen der Teile erfolgt in den zwei folgenden Optionen.
: : Automatisch Bei der automatischen Suche wird das Teil unabhängig der gesetzten Teileart gesucht.
: : Nicht Automatisch Bei der nicht automatischen Suche wird das Teil nur in der gesetzten Teileart gesucht. (Bsp.: Ist die Teileart "Variantenteil" gesetzt und es wird nach der Nummer eines Einzelteils gesucht, so wird dieses nicht gefunden.)
: Hersteller  
: : Hersteller muss erfasst werden, wenn Verkaufs- oder Ersatzteil vorhanden ist! Überprüfung beim Speichern eines Teils und beim Erstellen eines Verkaufs- oder Ersatzteils ob ein Hersteller für das Teil erfasst wurde. Wenn kein Hersteller vorhanden ist wird das Speichern bzw. Erstellen mit einer Fehlermeldung abgebrochen.
Knöpfe
Knopf Beschreibung
OK Die Einstellungen werden gespeichert und das Fenster wird geschlossen.

Listenfenster

Dient der Auflistung der Teile. In die Liste können diverse andere Daten gezogen werden, die im Zusammenhang mit Teilen stehen. Unter anderen sind dies:

Daten Beschreibung
Strukturen Alle dieser und allen untergeordneten Strukturen zugeordneten Teile werden in der Liste angezeigt
Lagerplatzteilekonten Die Teile der in die Liste gezogenen Lagerplatzkonten werden angezeigt
Arbeitsplätze / Maschinen / Arbeitsgruppen Die Teile, die im Arbeitsplan eine der in die Liste gezogenen Ressourcen besitzen, werden in der Liste angezeigt
Vorgangsordner Die Besitzerteile der Vorgangsordner werden in der Liste angezeigt
Aufgelöste Stücklisten / Vorkalkulationen Die Teile der in die Liste gezogenen Stücklistenposition und alle derer Unterpositionen werden in der Liste angezeigt.
Menü
Menüpunkt Beschreibung
Bearbeiten -
: Rollen -
: : Rolle einfügen Rolle einfügen. Verkaufsartikelrollen können mehrfach vergeben werden.
: : Vorgänge der Rolle Vorgänge der Rolle anzeigen
: : Gültigkeit der Rolle Gültigkeit der Rolle festlegen
: Bestellpreis und Einheit von Unterteilen prüfen Cockpitlauf für Unterteile, die die Bestellartikelrolle des Variantenteils mitbenutzen und für deren Ausprägungen kein, oder ein zur Standardeinheit des Teils inkompatibler Preis vorhanden ist. Der Prüflauf ist aus dem Teilestamm für alle markierten Teile oder aus dem Cockpit für alle Unterteile aller gültigen Variantenteile aus aufrufbar
: Allokationen -
: : Stückliste erstellen Eine Stückliste wird erstellt und mit einer ebenfalls neu erstellten Fertigungsrolle verbunden. Ist bereits eine Fertigungsrolle vorhanden, wird die neue Stückliste direkt mit der bestehenden Fertigungsrolle verbunden.
: : Stückliste einfügen aus Kopie Wenn noch keine Fertigungsrolle vorhanden ist, wird eine erstellt. Anschließend öffnet sich die Suchliste der Stücklisten. Hier hat man nun die Möglichkeit, eine vorhandene Stückliste zu suchen und auszuwählen. Von dieser ausgewählten Stückliste wird eine Kopie erstellt, mit der Teilenummer und der Teilebeschreibung versehen und mit dem Teil über die Fertigungsrolle verbunden.
: Vorgangsbeleg erzeugen -
: : Notiz Vorgangsbeleg erzeugen
: Gewicht von selektierten Teilen bearbeiten Öffnet ein Fenster, in dem das Gewicht der markierten Teile bearbeitet werden kann
: Gewichte und Warennummern über Excel einlesen In einer Excel Datei können Gewichte und Warennummern von Teilen angegeben und hierüber eingelesen werden. Das Gewicht wird ohne Einheit in kg angegeben.
Das Dateiformat für die Excel Datei ist:
Ident-Nr. Benennung Gewicht kg Warennummer
131312 Getriebe V15 50 12345678
: Prüfungen markierter Teile -
: : Unterteile mit gleicher Ausprägung finden Wenn das markierte Teil ein Unterteil ist, wird in dessen Variantenteil ein weiteres Unterteil mit derselben Ausprägung gesucht. Ist das markierte Teil ein Variantenteil, werden alle Dubletten: über dessen Unterteile gesucht. Eine Mehrfachauswahl ist möglich, die Prüfungen werden für alle markierten Teile ausgeführt und das Gesamtergebnis angezeigt.
: : Teil auf Vollständigkeit + Kompatibilität prüfen Die sogenannten Teileumfeldtests werden für alle markierten Teile ausgeführt. Ist das Teil ein Variantenteil, so werden die Prüfungen ebenfalls für alle Unterteile ausgeführt. Siehe Teileumfeld-Test
: : Bestellpreis und Einheit von Unterteilen prüfen Dieser Test prüft bei Unterteilen, die die Bestellrolle des Variantenteils benutzen, ob für ihre Attribute Ausprägung ein gültiger Bestellpreis vorhanden ist und ob dieser zur Standardeinheit des Unterteils passt.
: Dispo Bearbeiter für selektierte Teile ändern Nach der Auswahl des Menüpunktes bekommen Sie eine Meldung wie viele Teile geändert werden. Nach dem Bestätigen können Sie den neuen Dispo Bearbeiter aus den Mitarbeitern wählen. Nach der Auswahl des Mitarbeiters werden die Änderungen durchgeführt, brechen Sie die Auswahl ab bleiben die Teile unverändert.
: Freigabe des selektierten Teils Das in der Liste selektierte Teil wird - falls noch nicht freigegeben - mitsamt aller (ebenfalls noch nicht freigegebenen)  Teile einer eventuell vorhandenen Stückliste zur Freigabe in einem separatem Fenster angelistet.

Diese Routine zur Freigabe kann nur für Teile aufgerufen werden, die vorher einem Status zugeordnet wurden
: Etikett drucken Label drucken (s. Word-Barcodes)
: Schließen Fenster schließen
Optionen Optionsfenster aufrufen
Listenformate -
: eigene Formatierungen
: Standard Formatiert die Liste mit dem Standard-Format
Reparatur -
: Fertigungskosten reparieren (neu runden) Fertigungskosten reparieren (neu runden)
Toolbar
Symbol Beschreibung
new.png Neues Teil anlegen
open.png Teil bearbeiten
CX_QUERY.png Öffnet ein weiteres Suchfenster, mit dem die Teile über noch weitere Suchkriterien gesucht werden können
CX_ATTRIBUTE_search.png Nach Sachmerkmalen suchen
CX_ATTRIBUTE_search_missing.png Nach Objekten suchen, die keines der anzugebenden Sachmerkmale enthalten (egal welcher Wert eingestellt ist)
delete.png Teil löschen
CX_PRINTER_hardcopy.png Teile ausdrucken
list_clear.png Liste zurücksetzen
CX_ITEM_PATTERN.png Filter nur Variantenteile suchen
CX_ITEM.png Filter nur Einzelteile suchen
CX_ITEM_sub.png Filter nur Unterteile suchen
CX_ITEM_all.png Kein Teile-Filter: nach allen Teilen suchen
CX_SERVICE.png Teile-Filter: nach allen Dienstleistungen suchen
CX_STOCK_log.png Lagerbewegungen anzeigen
CX_STOCK_on.png Lagerbestand anzeigen
CX_DISPO_ACCOUNT.png Dispositive Bewegungen des Teils im Dispo-Konto anzeigen
CX_STOCK_ACCOUNT.png Logistik-Konto anzeigen
CX_ITEM_use.png Teileverwendung anzeigen
pin.pngpinned.png Notizen anlegen/bearbeiten
CX_PROCEEDINGS.png Vorgänge anzeigen
CX_VALIDITY.png Gültigkeit festlegen
copytoclipboard.png Alle Teile in die Zwischenablage kopieren
save.png Alle selektierten Teile nach Excel exportieren
CX_PLAUSIBILITY_CHECK.png Plausibilität prüfen
Suchfelder
Feld Beschreibung
Nummer Teilenummer. Es kann auch mittels *freierText* nach nur einem Teil einer Nummer gesucht werden, wobei das zweite "*" am Ende auch weggelassen werden kann
Suchbegriff Nach Suchbegriffen des Teils suchen
Zeichnung Zeichnungsnummer
Teileklasse Nach Teileklasse suchen. Es öffnet sich der Strukturbaum, aus dem die Teileklasse ausgewählt werden kann.

Im Textsuchfeld neben dem Knopf "Teileklasse" kann eine Klasse direkt über die Struktur-ID gesucht werden. Von allen gefundenen Teileklassen werden alle Teile in der Liste angezeigt, auch wenn nur die zuletzt gefundene Teileklasse in der Auswahlbox "Teileklasse" in der Suchfeldanzeige angezeigt wird!

ACHTUNG: Es werden nur Teile aus Teileklassen gefunden, die der Art "Teilestrukturen" zugeordnet sind!

inkl. Sachmerkmalsspalten Bei der Anlistung von Teilen über die Teileklasse werden alle Sachmerkmale als Spalten ergänzt. Auf diese Wiese können sowohl Varianten als auch Unterteile durch eine Sortierung der Spalten besser gefunden werden.

Bei Unterteilen wird der Wert das Sachmerkmals bei Variantenteile wird der Typ des Merkmals angezeigt. Bei Enumerationen werden bei Variantenteilen alle Auswahlmöglichkeiten in Eckigen Klammern angelistet.

diese Option macht nur sinn, wenn eine Teileklasse mit einer homogenen Sachmerkmalsstruktur der zugeordneten Variantenteile vorhanden ist. Anderenfalls wird die Anzahl der Spalten zu groß.

Teileart Nach Teileart suchen
Logistik Logistikkennzeichen (Lagerkonto)
ABC Lagerkennzeichen (Lagerkonto)
Cycle-Counting Kennzeichnung eines Teils für das Cycle-Counting Inventurverfahren
Felder
Feld Beschreibung
Listbox Listet die ausgewählten Teile auf.
Rollen Listet alle Rollen des selektierten Teils aus der Listbox auf.
Allokation Listet alle Allokations des selektierten Teils aus der Listbox auf.
Knöpfe
Knopf Beschreibung
Bearbeiten Das aktuelle Teil wird im Eingabefenster angezeigt.
Neu Ein leeres Eingabefenster wird geöffnet.
Löschen Das ausgewählte Teil wird gelöscht.
Schließen Das Fenster wird geschlossen.

 

Optionsfenster (Listenfenster)

Hier können sämtliche Einstellungen für die Suche vorgenommen werden. Das Fenster kann nur über den "OK" Button geschlossen werden.

Menü
Menüpunkt Beschreibung
Bearbeiten -
: Standardeinstellungen setzen alle geänderten Einstellungen werden zurück gesetzt auf Standard
Felder
Feld Beschreibung
Suche
: Sofortige Übernahme bei einem Treffer Wird bei einer Suche nur ein Teil gefunden so wird dies im Eingabefenster geöffnet
: Vor neuer Suche Liste leeren Vor jeder neuen Suche wird die Liste geleert
: Art der Suche -
: : Allgemein Suchbegriffe vom Teil selbst verwenden
: : Erweiterte Suche Suchbegriffe der Rollen des Teils werden mit berücksichtigt
: Gültigkeit Gültigkeit
: : Mit Austauschobjekt  
: : Ohne Austauschobjekt  
: : Nur gültige Objekte  
: : Alle Objekte  
: : Versteckte Teile Durch einen bestimmten Status kann ein Teil in der Liste versteckt sein (Teil hat zum Beispiel den Status "Nicht mehr verwenden"). Durch setzen dieses Häkchens werden diese versteckten Teile trotzdem in der Liste angezeigt.
Teileart / Anzahl Objekte
: Teileart Bestimmt die Filterung welche Teileart bei der Suche berücksichtigt werden sollen.
: : Alle Teile  
: : Einzelteile  
: : Variantenteile  
: : Unterteile  
: Anzahl Objekte Bestimmt wie viele Objekte in der Liste bei einer Suche höchstens angezeigt werden
: : Alle Objekte  
: : Anzahl Objekte  
: : 100 Objekte  
Knöpfe
Knopf Beschreibung
OK Die Einstellungen werden gespeichert und das Fenster wird geschlossen.


Selektionsfenster

Dieses Fenster dient der Selektion eines Teils. Auf der rechten Seite werden die Teilerollen und Allokationen angezeigt. Über diese Listen können die entsprechenden Objekte komfortabel für das ausgewählte Teil angelegt werden. Hierzu ist mit der rechten Maustaste in einer dieser kleinen Listen das Kontextmenü zu öffnen und der gewünschte Eintrag auszuwählen.

Menü
Menüpunkt Beschreibung
Bearbeiten -
: Rollen  
: : Rolle einfügen Über eine sich öffnende Selektionsmaske kann ausgewählt werden, welche neue Teilerolle angelegt werden soll.
: : Vorgänge der Rolle Es werden die Vorgänge der Rolle angezeigt, welche in der Gruppe "Rolle" des Selektionsfensters markiert wurde.
: : Gültigkeit der Rolle Es kann die Gültigkeit der Rolle bearbeitet werden, welche in der Gruppe "Rolle" des Selektionsfensters markiert wurde.
: Vorgangsbeleg erzeugen  
: : Notiz Ein Vorgang wird für das Teil angelegt.
: Label drucken Über diesen Menüpunkt wird für alle in der Liste selektierten Einzel- und Unterteile ein Label gedruckt. Variantenteile werden beim Drucken ignoriert. Vorraussetzung ist, dass ein Label-Drucker installiert ist.

Das Label besteht aus einem Barcode, der Teilenummer, der Bezeichnung und den Attributen.

: Schließen Fenster schließen
Optionen Optionsfenster aufrufen
Toolbar
Symbol Beschreibung
CX_ITEM_PATTERN.png Filter nur Variantenteile suchen
CX_ITEM.png Filter nur Einzelteile suchen
CX_ITEM_sub.png Filter nur Unterteile suchen
CX_ITEM_all.png Kein Filter nach allen Teilen suchen
Suchfelder
Feld Beschreibung
Nummer Teilenummer
Suchbegriff Nach Suchbegriffen des Teils suchen
Zeichnung Zeichnungsnummer
Teileklasse Nach Teileklasse suchen
Teileart Nach Teileart suchen
Logistik Logistikkennzeichen (Lagerkonto)
ABC Lagerkennzeichen (Lagerkonto)
Knöpfe
Knopf Beschreibung
OK Das selektierte Teil wird übernommen.
Schließen Die Selektion wird abgebrochen.



Teilegewichte (in einem)

In diesem Fenster kann man für alle vorher selektierten Teile ein Gewicht erfassen, dass dann in diese Teile übertragen wird.

Felder
Feld Beschreibung
Gewicht Angabe des Gewichts


Knöpfe
Knopf Beschreibung
OK Das im Feld "Gewicht" eingegebene Gewicht wird in die vorher selektierten Teile übertragen
In Liste Die vorher selektierten Teile werden im Teilegewichts Listenfenster angezeigt, um dort einzeln gepflegt werden zu können
Schließen Das Fenster wird geschlossen.



Teilegewichte (Liste)

In diesem Fenster werden Teile angelistet, um deren Gewichte einzeln pflegen zu können.

Knöpfe
Knopf Beschreibung
Einen Wert für alle Für alle Teile der Liste kann man im Teilegewichts Einzelfenster ein Gewicht eingeben, dass dann in diese Teile übertragen wird
Einen Wert für alle selektierten Für alle in der Liste selektierten Teile kann man im Teilegewichts Einzelfenster ein Gewicht eingeben, dass dann in diese Teile übertragen wird
Schließen Das Fenster wird geschlossen.


 

Teilefreigabe

In diesem Fenster wird das vorher im Listenfenster selektierte Teil - mitsamt aller Teile der dazugehörigen Stücklisten - angelistet, sofern diese Teile sich nicht im Zustand "FREIGEGEBEN" befinden.

Knöpfe
Knopf Beschreibung
Freigeben Die Teile der Liste werden freigegeben
Schließen Das Fenster wird geschlossen.



Teilerolle einfügen

Dient der Auswahl einer Teilerolle.

Felder
Feld Beschreibung
Teil Das Teil, für welches die Teilerolle ausgewählt werden soll.
neue Teilerolle Zeigt alle möglichen Teilerollen in Baumform an.
Knöpfe
Knopf Beschreibung
selektieren Die ausgewählte Rolle wird übernommen.
Schließen Das Fenster wird geschlossen.

Chargen Wizzard

Über den Chargen Wizzard können für chargengeführten Teile bestehende Chargennummern ausgewählt oder neue Chargennummern dem chargengeführten Teil hinzugefügt werden. Der Chargennummer kann je nach Einstellung das Verfallsdatum zugeordnet werden.

Das Fenster wird aus der Anwendung heraus je nach Szenarium in den folgenden drei Optionen geöffnet:

  • Anlegen
    Über den Chargen Wizzard wird eine neue Chargennummer angelegt. In dieser Option wird das Fenster zum Beispiel geöffnet, wenn man in der Teilemaske eines chargengeführten Teils den Button "Anlegen" betätigt. Die Anlistung der bestehenden Chargennummern ist rein informativ.
     
  • Auswählen
    Über den Chargen Wizzard kann eine bestehende Chargennummer aus der Liste der Chargen ausgewählt werden. In dieser Option wird das Fenster unter anderem beim Auswählen eines chargengeführten Teils im Modul der Auslagerung geöffnet, weil die Chargennummer zwangsläufig bereits bei der Einlagerung erfasst werden musste.
     
  • Anlegen + Auswählen
    In dieser Option kann sowohl eine bestehende Chargennummer selektiert oder eine neue angelegt werden. Wird eine neue Chargennummer angelegt, so wird diese direkt selektiert. In dieser Option wird das Fenster unter anderem beim Auswählen eines chargengeführten Teils im Modul der Einlagerungen ausgewählt werden. Hier kann sowohl eine bestehende als auch eine in diesem Zusammenhang erstellte Chargennummer eingelagert werden.

 

Verwandte Themen

 


Technische Dokumentation

Teilestamm Basismodul

Modulname

item.mod

Klassen

CX_ITEM

Security

Neben der Beschränkung der Zugriffsrechte über die Klasse und deren Datenfelder kann das Modul über einige der empfangenen Messages in seiner Nutzung beschränkt werden.

Empfangene Messages
Message Parameter Funktion Security
ITEM_CHANGED Teilestamm-Objekt Teilestamm wurde geändert  
ITEM_CREATED Teilestamm-Objekt Teilestamm wurde erzeugt  
ITEM_DELETED Teilestamm-Objekt Teilestamm wurde gelöscht  
LIMIT_SET INTEGER Limit der Liste wurde geändert  
STRUCTURE_SELECTED Struktur-Objekt Strukturobjekt wurde selektiert  

 

Gesendete Messages
Message Parameter Funktion Empfangs-Modul
SELECT_STRUCTURE NULL oder Collection Struktur-Objekte, Empfänger der Antwort Selektionsfenster für Strukturen aufrufen Struktur-Selektionsmodul
SET_LIMIT Listen-Widget, Empfänger der Antwort Eingabefenster für Listenlimitierung aufrufen Listenlimit-Editiermodul

 

Teilestamm Editiermodul

Modulname

itemedt.mod

Klassen

CX_ITEM

Security

Neben der Beschränkung der Zugriffsrechte über die Klasse und deren Datenfelder kann das Modul über einige der empfangenen Messages in seiner Nutzung beschränkt werden.

Es gibt jetzt folgende Makros zum Sperren des Eingabefensters:

  • LockWindowWithObject
  • UnlockWindowWithObject
  • UnlockWindowWithoutObject
Empfangene Messages
Message Parameter Funktion Security
ATTRIBUTE_SELECTED Collection Attribut-Objekte Attribute wurden selektiert  
ATTRIBUTE_SET_SELECTED      
COMMENT_CHANGED Objekt Kommentar wurde geändert  
CONDITIONED_ATTRIBUTE_CREATED      
EDIT_ITEM NULL oder Teilestamm-Objekt Eingabefenster für Teilestamm aufrufen  
FORMULA_ATTRIBUTE_CREATED      
ITEM_CHANGED Teilestamm-Objekt Teilestamm wurde geändert  
ITEM_CREATED Teilestamm-Objekt Teilestamm wurde erzeugt  
ITEM_DELETED Teilestamm-Objekt Teilestamm wurde gelöscht  
ITEM_SELECTED Teilestamm-Objekt Teilestamm wurde selektiert  
LIMIT_SET INTEGER Limit der Liste wurde geändert  
LIST_ITEM Collection Teilestamm-Objekte oder NULL Listenfenster für Teilestamm aufrufen  
LOAD_ITEM   Teilestamm importieren  
QUERY_BY_ATTRIBUTE_CREATED Attribut-Objekte, Zeichenkette, Empfänger der Antwort Suche nach Attribute starten  
SLOT_ATTRIBUTE_CREATED      
STRUCTURE_SELECTED Struktur-Objekt Struktur wurde selektiert  
CREATE_ITEM_WITHOUT_COUNTER   Teil soll mit manuell vergebener Nummer angelegt werden, obwohl es einen Zähler gibt. Hierfür ist in der Teilenummer vor dem ersten Speichern des Teils bereits eine Nummer einzugeben. Für Leute sperren, die sich an die Teilezähler halten müssen

 

Gesendete Messages
Message Parameter Funktion Empfangs-Modul
CREATE_QUERY_BY_ATTRIBUTE Empfänger der Antwort Eingabefenster für Teilesuche nach Attribute aufrufen Anfrage nach Sachmerkmale-Editiermodul
DELETE_UNIT_TABLE      
EDIT_BILL_OF_MATERIAL optional Teilestamm-Objekt, NULL oder Stücklisten-Objekt, optional Empfänger der Antwort    
EDIT_COMMENT Objekt Eingabefenster für Kommentar aufrufen Kommentar-Editiermodul
EDIT_CONDITIONED_ATTRIBUTE      
EDIT_FORMULA_ATTRIBUTE      
EDIT_ITEM NULL oder Teilestamm-Objekt Eingabefenster für Teilestamm aufrufen Teil-Editiermodul
EDIT_JOB_SCHEDULE optional Teilestamm-Objekt, NULL oder Arbeitsplan-Objekt, optional Empfänger der Antwort    
EDIT_PROCEEDINGS NULL oder Vorgang-Objekt Eingabefenster für Vorgänge aufrufen Vorgang-Editiermodul
EDIT_PRODUCT      
EDIT_PURCHASE_ITEM      
EDIT_SALES_ITEM      
EDIT_SALES_SET      
EDIT_SLOT_ATTRIBUTE      
EDIT_SPARE_ITEM      
EDIT_STOCK_ACCOUNT      
EDIT_UNIT_TABLE      
EDIT_VALIDITY_BY_DATE Fenstertitel, Objekt, Empfänger der Antwort Eingabefenster für Gültigkeit aufrufen Gültigkeit-Editiermodul
ITEM_CHANGED Teilestamm-Objekt Teilestamm wurde verändert  
ITEM_CREATED Teilestamm-Objekt Teilestamm wurde erzeugt  
ITEM_DELETED Teilestamm-Objekt Teilestamm wurde gelöscht  
LIST_ALLOCATOR      
LIST_ATTRIBUTE_SET      
LIST_ITEM NULL oder Collection Teilestamm-Objekte Listenfenster für Teilestamm aufrufen Teil-Editiermodul
LIST_ITEM_STOCK_SUB_MONITORS      
SELECT_ATTRIBUTE NULL oder Collection Attribut-Objekte, Empfänger der Antwort Selektionsfenster für Attribute aufrufen Attribute-Selektionsmodul
SELECT_DISPO_ACCOUNT_LOGGINGS      
SELECT_ITEM Collection Teilestamm-Objekte oder NULL, Empfänger der Antwort Selektionsfenster für Teilestamm aufrufen Teil-Selektionsmodul
SELECT_STOCK_LOGGINGS      
SELECT_STRUCTURE NULL oder Collection Struktur-Objekte, Empfänger der Antwort Selektionsfenster für Strukturen aufrufen Struktur-Selektionsmodul
SET_LIMIT Listen-Widget, Empfänger der Antwort Eingabefenster für Listenlimitierung aufrufen Listenlimit-Editiermodul
SHOW_PREVIEW Widget Druckvorschau Druckvorschau

 

Teilestamm Selektionsmodul

Modulname

itemsel.mod

Klassen

CX_ITEM

Security

Neben der Beschränkung der Zugriffsrechte über die Klasse und deren Datenfelder kann das Modul über einige der empfangenen Messages in seiner Nutzung beschränkt werden.

Empfangene Messages
Message Parameter Funktion Security
ITEM_CHANGED Teilestamm-Objekt Teilestamm wurde geändert  
ITEM_CREATED Teilestamm-Objekt Teilestamm wurde erzeugt  
ITEM_DELETED Teilestamm-Objekt Teilestamm wurde gelöscht  
LIMIT_SET INTEGER Limit der Liste wurde geändert  
SELECT_ITEM Collection Teilestamm-Objekte oder NULL, Empfänger der Antwort Selektionsfenster für Teilestamm aufrufen  
STRUCTURE_SELECTED Struktur-Objekt Struktur wurde selektiert  

 

Gesendete Messages
Message Parameter Funktion Empfangs-Modul
ITEM_SELECTED Teilestamm-Objekt, Empfänger Teilestamm wurde selektiert  
SELECT_STRUCTURE NULL oder Collection Struktur-Objekte, Empfänger der Antwort Selektionsfenster für Strukturen aufrufen Struktur-Selektionsmodul
SET_LIMIT Listen-Widget, Empfänger der Antwort Eingabefenster für Listenlimitierung aufrufen Listenlimit-Editiermodul

 

Funktionalität nach Themen