Lade...
 

Anzahlungen

Anzahlungen

Gerade bei Werkverträgen im Investitionsgüterbereich und Anlagenbau ist es sinnvoll Anzahlungen als Gewähr für die Erfüllung des Vertrages oder als kurz- bzw. mittelfristige Finanzierung zu fordern. Dieses vom Debitor zinslos gewährte Darlehn wird über die Zahlplankondition in der Auftragsbestätigung vereinbart. Da Zahlpläne transaktionsspezifische Daten sind, gelten die Stammzahlpläne nur als Vorlage und werden beim Einfügen in einen Auftrag kopiert und somit lokal eingefügt. Folglich werden allgemeine Daten - wie die Wordbeschreibung etc. - in den Auftrag übernommen und spezifische Daten - wie die Zahlungstermine - können je Auftrag angepasst werden.

Der nächste Schritt ist nun die Anforderung einer Teilzahlung. Einen Überblick über die anstehenden Zahlungen erhält man in der Auftragskopfstatistik in der man sich die bestätigten aber noch nicht fakturierten Aufträge anzeigen lässt. In den Spalten "Status Anzahlung" und "zum" kann man nun erkennen für welche Aufträge eine Teilzahlung definiert worden ist und welches das nächste Zahlplanereignis zu welchem Termin darstellt. Wurde zu einer Teilzahlung eine Zahlungsanforderung gestellt, wird automatisch das nächste Zahlplanereignis in der Spalte angezeigt.

Der effektivste Weg zum Anfordern einer Anzahlung erfolgt nun über den Zahlplan, welchen man über den entsprechenden Auftrag aufruft. In der Liste der Zahlplanbeträge kann man nun erkennen, zu welchen Ereignissen bereits eine Zahlung angefordert wurde und welche die nächste ist. Durch das Selektieren dieses Zahlplanbetrages und dem Betätigen des Buttons "Anzahlungsanforderung Kunde erstellen" wird die Bearbeitungsmaske der Anzahlungsanforderung geöffnet und die Daten des Auftrages und des Zahlplans übernommen. Durch Speichern wird die Anzahlungsanforderung nun angelegt. Nach dem Prüfen der Daten kann die Erfassung durch das Buchen der Anzahlungsanforderung abgeschlossen werden.

Das Buchen ist in zweierlei Hinsicht wichtig. Erst nach dem Buchen taucht die Anzahlungsanforderung als Merkposten im OP Konto des Debitors auf und kann auch erst dann einer erhalten Anzahlung zugeordnet werden. Zum anderen nehmen nur gebuchte Anzahlungsanforderungen am Mahnungslauf teil. Beim Erstellen der Mahnungsvorschlagsliste tauchen fällige, offene Anzahlungsanforderungen zusammen mit den Offenen Posten auf und können somit in einem gemahnt werden.

Die erhaltenen Anzahlungen werden über die FiBu erfasst und der Anzahlungsanforderung zugeordnet.

Anzahlungen werden mit der Schlussrechnung verrechnet.

Funktionalität