Lade...
 

Variantenmanagement

Variantenmanagement

Aus Vertriebssicht ist eine hohe Variantenvielfalt, bis hin zu beliebiger, Kunden spezifischer Anpassung der Produkte eines Unternehmens sehr erwünscht. Aus interner Sicht des produzierenden Unternehmens selbst ergibt sich aber dadurch ein hoher Komplexitätsgrad für alle betroffenen Geschäftsprozesse.

ClassiX® unterstützt aktiv auf verschiedenen Ebenen die Bewältigung dieser Komplexität:

Variantenteile
Durch Definition von Variantenteilen mit Sachmerkmalsleisten reduziert sich die Anzahl der Teile im Teilestamm erheblich. Ein Variantenteil definiert sich in der Nutzung eindeutig durch Ausprägung seiner Sachmerkmale. Ausgeprägte Variantenteile werden im System in allen Verarbeitungsstufen immer dann zusammengefasst, wenn deren Ausprägungen jeweils gleich sind.

Verkaufssets
Durch Definition von Verkaufsartikeln und Verkaufssets als Rollen zu Variantenteilen vereinfacht und strukturiert sich die Produktdefinition und -konfiguration im Vertrieb (Produktkonfigurator). Die Variantenvielfalt nach innen nimmt ab, obwohl nach außen hin für den Kunden die Variantenvielfalt offensichtlich erhalten bleibt.

Sachmerkmale
Durch Verwendung von rechnenden Formelattributen oder regelbehafteten bedingten Attributen lassen sich aus vertrieblichen  Leistungsmerkmalen die technischen Daten automatisch ermitteln. Das Fehlerrisiko nimmt erheblich ab.

(Varianten-) Spezifikation
Ausprägungen eines Variantenteils können mit einer Nummer versehen werden. Dies erleichtert den Umgang mit Variantenteilen unter anderem dadurch, dass die virtuellen Teile benannt werden können.

Variantenstücklisten
Durch Definition von Variantenstücklisten, mit zusätzlich Variantenteilen als Positionen reduziert sich der Konstruktionsaufwand erheblich.

Gozintograph
Durch Zusammenfassung von gleichen Teilen von verschiedenen Aufträgen auf verschiedenen Fertigungsstufen wird die jeweilige Losgröße erhöht.

Bedarfsanforderungen
Durch Zusammenfassung von Variantenteilen unterschiedlicher Aufträge aber gleicher Ausprägung reduziert sich der Aufwand im Einkauf.

Variantenarbeitspläne
Durch Definition von Variantenarbeitsplänen reduziert sich der Aufwand zur Erstellung der Fertigungsaufträge in der Arbeitsvorbereitung erheblich.

Textartikel
Für "exotische" Teile, die gänzlich aus dem normalen Teilespektrum fallen, können Artikel in Form einer reinen Textverarbeitung durchgängig im System über alle Geschäftsprozesse bearbeitet werden. Organisatorisch sollte die Verwendung solcher Textartikel auf seltene Extremfälle eingeschränkt werden.

Normteile Bibliothek

Variantendokumente

Implodieren Teilestamm

Chargenverwaltung

Funktionalität